fernwaerme fuer das gueterbahnhofareal - www.daniel-sander.de
26. Juli 2017


 

Nächste Termine

Suche

Suche

.

"Fernwärme für das Güterbahnhofareal"

Ausbau des Fernwärmenetzes in Freiburg – Fernwärme für das Güterbahnhofareal
 

h i e r: Anfrage nach § 24 Abs. 4 GemO zu Sachthemen außerhalb von Sitzungen

 


Freiburg, den 22. Juli 2010

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

 

wie Sie wissen, hat das Uni-Heizkraftwerk Kapazitäten für eine Erweiterung der Fernwärmeversorgung frei. Durch die dort neu installierte Wärmerückgewinnungsanlage ist die Energieversorgung mittels Fernwärme zudem CO2-emissionsfrei laut Gutachten des TÜV Süd.

 

Um unsere Klimaschutzziele vor allem hinsichtlich der Einsparung von CO2 erreichen zu können, muss es unser gemeinsames Bestreben sein, die Energieversorgung per Fernwärme möglichst weit auszubauen.

 

Umso unverständlicher sind Regelungen in Baugebieten, die einseitig eine dezentrale Nahwärmeversorgung vorsehen. Denn unabhängig vom verwendeten Brennstoff bedeutet eine Nahwärmeversorgung auf jeden Fall einen zusätzlichen CO2-Ausstoß.

 

Beispielsweise gilt wohl eine derartige Regelung auch im Güterbahnhofareal. Hier sollte unseres Erachtens im Energiekonzept die Variante Fernwärme unbedingt mit untersucht werden.

 

Wir bitten Sie hierzu um eine Stellungnahme zu diesem Thema und um Beantwortung folgender Fragen:

 

1. Gibt es eine Verwaltungsvorgabe, dass für neue Baugebiete, wie dargelegt am Güterbahnhofareal, seitens der Verwaltung sämtliche potentiellen Versorger benannt werden müssen und der Antragsteller diese in seinem Konzept gegenüber stellen muss?

 

2. Welche Vorgaben  für die Erstellung des Energiekonzepts sind derzeit zu beachten?

 

3. Ist es zulässig, dass das Uni-Heizkraftwerk das Güterbahnhofareal mit Fernwärme versorgt?

 

 

Mit freundlichen Grüßen
 

Bernhard Schätzle MdL
Stadtrat

 

Daniel Sander M.A.
umweltpolitischer Sprecher

 



.

xxnoxx_zaehler