Bundeswehr darf und soll politische Bildung fördern - www.daniel-sander.de
26. Juli 2017


 

Nächste Termine

Suche

Suche

.

Daniel Sander: „Bundeswehr darf und soll politische Bildung fördern.“

Der stellvertretende Kreisvorsitzende der CDU Freiburg und Stadtrat Daniel Sander äußert sich in einem Artikel im CDU Intern zur Demonstration in Freiburg gegen die politische Bildungsarbeit der Bundeswehr:

 

„Die politische Bildungsarbeit der Bundeswehr mit ihren Jugendoffizieren ist gerade in der Zusammenarbeit mit Lehrern an Freiburger Schulen vorbildlich. Hier wird das Prinzip des Staatsbürgers in Uniform aktiv und informativ gelebt.

 

Einerseits erfahren die Schülerinnen und Schüler Informationen und Sichtweisen der Bundeswehr zu ihrer Arbeit, aber auch zu internationaler Sicherheitszusammenarbeit aus erster Hand. Andererseits werden auch die Soldaten so immer wieder mit den Ansichten der jungen Menschen konfrontiert. Es handelt sich um einen Austausch im besten Sinne.

 

Der Protest der linken Gruppen in Freiburg gegen eine Zusammenarbeit von Lehrern, Schulen und Bundeswehr zeigt, dass die Linke in außen- und sicherheitspolitischen Fragen nach wie vor lieber ideologisch polemisieren und ihre alten Feindbilder pflegen als sich sachlich damit auseinander zu setzen.

 

Die Bundeswehr wächst im 21. Jahrhundert in der internationalen Staatengemeinschaft in eine völlig neue Rolle. Bei diesen neuen Aufgaben im Äußeren, ist es gerade wichtig, dass die Bundeswehr im Inneren als verfassungsmäßig eng an die Volksvertretung gebundene Armee auch engen Kontakt zum Volk selbst hält. Dazu gehört im besonderen Maße auch die Unterstützung der politischen Bildung von Jugendlichen.

 

Im Übrigen zeigt sich, dass die Linke den Schülern offensichtlich kein selbständiges Denken zutraut. Wenn die Linke anzweifelt, dass Schüler in der Lage sind, sich ein eigenes Bild auch von der Arbeit der Bundeswehr zu machen, dann offenbaren sie damit ihr Menschenbild von gestern: den unselbständigen Menschen, der von der Linken an die Hand genommen werden muss, da sie weiß, was gut für ihn ist.

 

Die CDU steht politisch hinter der Arbeit der Bundeswehr. Die politische Bildungsarbeit fördert Transparenz und Austausch zwischen Armee und Gesellschaft.“

 

 



.

xxnoxx_zaehler